Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt

Neubau eines Verwaltungsgebäudes


Fertigstellung: 2013

Größe: 61.123 m² BGF

Nutzer: Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt

Standort

Der Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg hat ein architektonisches Highlight bekommen. Nach einer europaweiten Ausschreibung über das Konzept eines Verwaltungsneubaus für die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) haben die Wilhelmsburger ein Gebäude in der neuen Mitte erhalten, das durch seine Formensprache und Farbgestaltung belebende Akzente für die Stadtteilmitte gesetzet hat.

Das Konzept stammt von den Planungsteams Sauerbruch Hutton in Berlin und Reuter & Rührgartner in Rosbach und überzeugt neben den hohen städtebaulichen und architektonischen Qualitäten auch durch das energetische Konzept.

Zurückhaltend und dennoch modern. Das neue Verwaltungsgebäude betont bereits durch seine Architektur den Nutzen für die Allgemeinheit und ist dabei für alle öffentlich zugänglich. Die helle Eingangshalle mit der integrierten und großzügig angelegten Arena sowie die Vielzahl von Lichthöfen und Meeting-Points sorgen für eine freundliche Arbeitsatmosphäre.

Der durch die Sprinkenhof geplante und realisierte Neubau der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) ist ein herausragendes Schlüsselprojekt bei der Realisierung des städtebaulichen Konzepts »Masterplan Mitte Wilhelmsburg 2013/2013+« und ist als ein beispielhaftes Projekt für nachhaltiges Bauen mit dem DGNB Gütesiegel in Gold zertifiziert worden. Der Neubau ist nach strenger externer Prüfung von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) mit dem Gold-Standard ausgezeichnet worden.


Zeitleiste - Navigieren Sie durch den Zeitverlauf

1. Dezember 2010

1. Bohrpfahl

16.08.2011

Grundsteinlegung

3. Mai 2012

Richtfest


Zeitrafferfilm

×