Einst als Markthalle für den Großhandel gebaut, entstand bereits 1911 das Gebäude der heutigen Deichtorhalle. Seit 1988, nach einer aufwändigen Restaurierung durch die KörberStiftung und der Rettung vor dem sicheren Verfall, wird die Halle von der Deichtorhallen Hamburg GmbH betrieben und dient als beliebte Ausstellungsfläche für bildende Kunst sowie Fotografie des 20. und 21. Jahrhunderts.


Als Teil des Kulturimmobilien-Portfolios wurden die Deichtorhallen im Dezember 2019 rückwirkend zum 01. Januar 2019 in das Mieter-Vermieter-Modell (MVM) überführt und werden seither von der Schwestergesellschaft der Sprinkenhof GmbH namens 2. Hamburgische Immobiliengesellschaft für Museen mbH Co KG (2. HIM) verwaltet.