Das Museum am Rotherbaum (MARKK) ist aktuell auch als Völkerkunde Museum bekannt, jedoch wechselte seine Ausstellungsgeschichte im Laufe der Zeit seit der Gründung in 1871 als "Kulturgeschichtliches Museum". Auch die Bezeichnung änderte sich immer wieder je nach Nutzung. Die Ausstellungen zeigen eine Vielfalt ethnisch-kultureller Objekt-Sammlungen aus Nordafrika, Vorder- und Zentralasien, Ost- und Südasien, Europa, Afrika, Ozeanien sowie den Amerikas. Zudem beherbergt das MARKK eine große fotografische Sammlung sowie ein Dokumentenarchiv.


Als Teil des Kulturimmobilien-Portfolios wurde das MARKK im Dezember 2018 rückwirkend zum 01. Juli 2018 in das Mieter-Vermieter-Modell (MVM) unserer Schwestergesellschaft 1. Hamburgische Immobiliengesellschaft für Museen mbH & Co.KG (1. HIM) überführt.