Seit März unsterstützt der Hamburger Senat im Rahmen des Corona Schutzschirmes Unternehmen und Institutionen, die Mieter städtischer Immobilien sind. Die städtischen Immobilienunternehmen Hamburgs haben ihren Gewerbemietern zinslose Stundungen für bis zu drei Monate gewährt, sofern diese eine sachgerechte Begründung vorlegen, ihre Notlage sei durch die Corona-Krise verschuldet.

Bis April sind bereits 840 Anträge bei den unten genannten städtischen Unternehmen eingegangen, es wurden Mieten in Höhe von gut 10 Mio. Euro gestundet.


Städtische Immobilienunternehmen
Zahl der Anträge
Gestundeter Betrag in Mio. €
SpriG961,20
LIG1855,14
KG VHG
90,16
HaGG770,54
FEG50,20
HHLA2012,02
SAGA2611,21
GMH60,01
Gesamt84010,48


Ab Ende Mai 2020 werden die Immobilienunternehmen bei signalisiertem Bedarf in Verhandlungen mit den betroffenen Mieter*innen, hinsichtlich der Zahlung der gestundeten Mieten sowie eventuell erforderlicher weitere Unterstützung, eintreten. Dies haben Finanzbehörde, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation sowie die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen vereinbart. Auf Basis des dann vorliegenden Erkenntnisstandes und unter Beachtung der jeweils individuellen Mieterbetroffenheit können Lösungen in Form von Einzelvereinbarungen über weitere zinslose Stundung, Ratenzahlung bis hin zur teilweisen Reduzierung von Mietzinsen im zwingend erforderlichen Umfang getroffen werden.


Weitere Infos hier:

https://www.hk24.de/produktmarken/startseite-alt/c...

https://www.hafen-hamburg.de/de/news/hamburger-cor...



Bildquelle: helloquence (unsplash)