Die Rohbau-Arbeiten am neuen Zentrum für Studium und Promotion (ZSP) an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) sind abgeschlossen und so geht das Bauprojekt in seine finale Bauphase über. Auf über 1.936 m² Bruttogeschossfläche (BGF) entstehen seit Mitte 2019 studentische Lernräume, die Graduiertenakademie sowie das Exzellenzkolleg des ZFI (Zentrum für Forschung und Innovation). Darüber hinaus wird eine Cafeteria eingerichtet. Realisiert wird der Neubau durch die Sprinkenhof GmbH im Auftrag der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung.

Nach Fertigstellung des Fundaments, der Außenwände, des Daches sowie der Innenausbauten geht der Neubau des ZSP auf die Zielgerade zur Fertigstellung. Neben den Trockenbauarbeiten, Errichtung der Fassade sowie dem Einbau von Fenstern und Außentüren, werden bis voraussichtlich November Elektro-, Sanitär-, Heizungs- sowie Malerarbeiten abgeschlossen sein. „Der Neubau des Zentrums für Studium und Promotion an der TU Hamburg läuft weiterhin nach Zeitplan. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten unter Hochdruck daran, dass wir unsere Ziele trotz der dynamischen Entwicklungen unter der Corona-Pandemie weiter einhalten können“, sagt Arne Tütken, Projektleiter der Sprinkenhof GmbH. Auf drei Geschossen entstehen hauptsächlich Räume für studentische Arbeitsgruppen und Juniorprofessuren, Büroräume sowie ein Promotionsprüfungsraum für 70 Personen. Insgesamt steht der TUHH damit eine Gebäudefläche von über 68.000 m² zur Verfügung. Davon werden mehr als 3.000 m² von den Studierenden genutzt, beispielsweise vom AStA und den Fachschaften oder auch von Lern- und Arbeitsgruppen.

Anlass für das neue Gebäude ist der erhöhte Flächenbedarf der TUHH für studentische Lehr- und Lernräume. Mit dem Zentrum für Studium und Promotion werden die Arbeitsmöglichkeiten der rund 7.800 Studierenden optimiert und die Bedingungen für die Promotionsförderung verbessert. Zusätzlich wird der Neubau eine Cafeteria beinhalten, die wie die Mensa vom Studierendenwerk betrieben werden soll und auch die Forschung findet im ZSP einen Platz: Auf dem begrünten Flachdach sind Versuchsaufbauten des TUHH-Instituts für Wasserbau vorgesehen. Hier wird die Regenwasserretentionsfähigkeit unterschiedlicher Gründachaufbauten untersucht.