Im Karolinenviertel wird ein Grundstücksteil in der Glashüttenstraße 79 mit einem Bürogebäude bebaut. Im Beisein von Finanzsenator Dr. Andreas Dressel und Bezirksamtsleiter Hamburg-Mitte, Falko Droßmann, fand am 05. Februar 2020 das Richtfest statt. Im Zuge des Neubaus wird auch die Voraussetzung geschaffen, das ehemalige Schulgebäude auf dem Nachbargrundstück in der Flora-Neumann-Straße 3 zu erschließen. Ferner werden in diesem Objekt umfangreiche Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten durchgeführt, um es für stadtteilbezogene Nutzungen nachhaltig zur Verfügung zu stellen.

Mit dem neuen Bürogebäude und der Sanierung des ehemaligen denkmalgeschützten Schulgebäudes tragen wir zur weiteren städtebaulichen Entwicklung des Karolinenviertels bei. Durch die Nutzung der Werbeagentur Jung von Matt und der KITA erhalten der Neubau sowie das sanierte Gebäude eine nach- und werthaltige Nutzung und für das Quartier vertraute Mieter. Diese kleine Quartiersentwicklung ermöglicht auch den Wohnungsbau auf dem Nachbargrundstück.

Der Neubau in konventioneller Massivbauweise besteht aus fünf Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss. Das Erdgeschoss ist als „Luftgeschoss“ konzipiert, sodass ein Großteil der dort bereits vorhandenen Stellplätze, deren Zufahrt sowie die der Feuerwehr erhalten bleiben. Der Haupteingang zu dem Gebäude und derjenige zur Erschließung des rückwärtigen Gebäudes ist von der nordwestlichen Ecke aus vorgesehen. Das neue Bürogebäude springt im Vergleich zum benachbarten ehemaligen Schulgebäude etwas nach vorn, die Ecke wird über die gesamte Höhe abgerundet. Damit wird die gegenüberliegende städtebauliche Situation gespiegelt und es entsteht eine Art „Tor ins Karolinenviertel“. Im Erdgeschossbereich sind eine kleine Mauer und eine Hecke vorgesehen, ähnlich, wie dies in der Nachbarschaft bereits vorhanden ist. Es passt sich damit in das Gesamtbild der Straße ein. Das gesamte Gebäude ist als Bürohaus konzipiert. Im Staffelgeschoss sind Konferenzräume mit einer begehbaren Dachterrasse zur Straßenseite geplant. Alle Dachflächen werden als Flachdach mit extensiver Begrünung ausgeführt. Im Juni 2020 ist die Fertigstellung des Gebäudes und die Übergabe an die Nutzer – die Werbeagentur Jung von Matt – geplant. Die Gesamtprojektkosten betragen 8,2 Mio. Euro, die Baukosten 5,2 Mio. Euro. Zeitgleich wird das ehemalige leerstehende Schulgebäude in der Flora-Neumann-Straße 3 saniert und für die Nutzungsänderung für die KITA Elbkinder sowie die Büronutzung der Werbeagentur Jung von Matt umgebaut.