Am Donnerstag, dem 17. Mai 2018, fand das Richtfest des Neubaus des Überseerestaurants

statt. Die Grußworte sprachen Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher, der

Geschäftsführer Martin Görge von der Sprinkenhof GmbH und Marc Kemper, Direktor Vertrieb

Gastronomie der Carlsberg Deutschland GmbH. Der Richtspruch wurde vom Polier des Rohbauers

Jürgen Martens, Herrn Ronald Walter, gesprochen.



Die Sprinkenhof GmbH realisiert derzeit das neue Überseerestaurant direkt an der Hafenpromenade,

die zurzeit vom Landesbetrieb für Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) im Zuge der Ertüchtigung

des Hochwasserschutzes neu gestaltet wird. Bei dem Neubau handelt es sich um ein

dreigeschossiges Gebäude, welches entlang der Landungsbrücken integriert ist und sich nahtlos

in die Hochwasserschutzanlage mit Ihrer weitläufigen Promenade einfügen wird. Die Planung für

den rund 940 m² BGF großen Neubau folgt dem prämierten Gestaltungsentwurf des Büros Zaha

Hadid mit dem zentralen Ansatz, die Promenade zum städtischen Umfeld und zum Wasser zu

öffnen. Das Gebäude wird mit dunklem Basalt verkleidet sein und sich so optisch in die Hochwasserschutzanlage

einfügen.



Dazu Bürgermeister Peter Tschentscher: „Das neue Überseerestaurant wird ein außergewöhnlicher

Bau an einem der schönsten Orte unserer Stadt. Die Gäste werden einen wunderbaren

Blick auf das gesamte Elbpanorama haben. Für die Hamburgerinnen und Hamburger hat der

Hafen eine ganz besondere Bedeutung. Das Überseerestaurant wird bald wieder die Gelegenheit

geben, diese besondere maritime Atmosphäre zu genießen.“



Die Promenadenebene des Neubaus soll sich durch eine Glasfassade präsentieren, die sich öffnen

lässt. Es ist ein großer, lichtdurchfluteter Raum mit zahlreichen Sitzplätzen geplant, ferner ist

ein großer Bereich für die Außengastronomie vorgesehen. Im März 2018 wurde der Mietvertrag

mit der Carlsberg Deutschland GmbH vereinbart, zu der auch die Holsten Brauerei gehört. Diese

wiederum vermietet das Restaurant weiter an die Mitchells & Butlers-Gruppe, die plant, hier das

"Alex Überseebrücke" im März 2019 zu eröffnen. Der Neubau des Überseerestaurants gehört zu

einem der ambitioniertesten Gastronomieprojekte in der Hansestadt Hamburg. Dazu der Geschäftsführer

Gastronomie, Marc Kemper: „Für uns als Hamburger Traditionsbrauerei ist das Richtfest

dieses einzigartigen, zentralen Restaurants an der Überseebrücke, den die ALEX-Gruppe in

Zukunft betreiben wird, ein ganz besonderer Moment. Wir wünschen uns viele Jahre der Partnerschaft.

Möge unser Hamburger Bier immer fließen!“.



Nach erfolgtem Baubeginn im Juni 2017 ist die Fertigstellung des veredelten Rohbaus für Ende

November 2018 geplant. Ab Dezember 2018 kann der neue Mieter mit seinem Innenausbau beginnen.

Dazu Martin Görge, Geschäftsführer der Sprinkenhof GmbH: „Wir freuen uns, als Bauherr

das heutige Richtfest für diesen außergewöhnlichen Neubau des Überseerestaurants in exponierter

Lage am Hamburger Hafen an der Elbpromenade zu feiern. Besonders stolz sind wir darauf,

einen der Entwürfe der Londoner Architektin Zaha Hadid umsetzen zu können. Wir sind in

freudiger Erwartung der abschließenden gemeinsamen Realisierung dieses Bauvorhabens!“