Sanierung des Försterhauses – Aufbruch zur „Kulturinsel Bramfeld“ startet 2021

Zur Erweiterung des kulturellen Angebotes in Bramfeld soll in den nächsten Jahren die „Kulturinsel Bramfeld“ entstehen. In einem ersten Schritt zur Realisierung der Kulturinsel soll mit der umfassenden Sanierung und Modernisierung des Försterhauses begonnen werden.

Nach jetziger Planung werden erste Bauleistungen vor Ort ab Anfang 2021 beginnen. Die Sanierung, mit der die Sprinkenhof GmbH beauftragt wurde, erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Denkmalschutzamt. Die notwendigen finanziellen Mittel sind nunmehr erfolgreich eingeworben worden: Das Gesamtvolumen in Höhe von etwa 1,3 Millionen Euro wIrd anteilig durch die Bezirksversammlung Wandsbek (500.000 Euro), den investiven Quartiersfonds von Finanzbehörde und Bezirken (400.000 Euro) sowie den Bund (352.000 Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm VIII der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien) getragen. Das etwa 1890 erbaute Försterhaus soll zusammen mit dem bereits bestehenden Brakula (Bramfelder Kulturladen e.V.) das neue Bramfelder Kulturzentrum bilden und sich hervorragend ergänzen. Die Kulturinsel im geschäftsträchtigen Stadtteilkern Bramfelds wird zukünftig Vereinen und für kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung stehen.