JVA Fuhlsbüttel gibt Flächen frei


Startschuss für neues „Quartier Santa Fu“. Justizsenator Dr. Till Steffen schließt Vereinbarung über Entwicklung eines neuen Viertels auf einer Teilfläche der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel.

Mit dem heute unterzeichneten Vertrag wird ein neues Kapitel für die JVA Fuhlsbüttel – deutschlandweit besser bekannt als „Santa Fu“ – aufgeschlagen. Nicht mehr für den Vollzug benötigte Flächen sollen aufgegeben und von der Sprinkenhof GmbH als „Quartier Santa Fu“ entwickelt werden. Das ist ein wichtiger Schritt zur Optimierung der Strukturen des Vollzugsstandorts Fuhlsbüttel. Dem Bezirk Hamburg-Nord eröffnet der Vertragsabschluss die Perspektive auf ein neues Viertel inmitten des Stadtteils Fuhlsbüttel.

Hintergrund:

Die heute geschlossene Vereinbarung sieht vor, dass die Sprinkenhof in einem ersten Schritt eine Machbarkeitsstudie erstellt, die die städtischen Interessen den künftigen Nutzungsformen bestmöglich in Ausgleich bringt. In einem zweiten Schritt soll ein Gesamtkonzept erarbeitet werden, auf dessen Grundlage die Hamburgische Bürgerschaft über die Umsetzung entscheiden wird.