Mit einem symbolischen Spatenstich starteten am 21. Mai 2019 um 10.30 Uhr der Vorsitzende der Körber-Stiftung Dr. Lothar Dittmer, Bezirksamtsleiter Arne Dornquast und der Geschäftsführer der Sprinkenhof GmbH Martin Görge den offiziellen Baubeginn des KörberHauses. Das KörberHaus ist als Kultur- und Begegnungszentrum ein zentrales Projekt im Fördergebiet Bergedorf-Süd, das im Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung festgelegt ist.

In der Mitte Bergedorfs entsteht mit dem KörberHaus der neue Treffpunkt für den ganzen Bezirk. Das neue Kultur- und Begegnungszentrum liegt auf der Halbinsel an der Holzhude 1 im historischen Binnenhafen in direkter Nachbarschaft zum Bahnhof, zum City Center Bergedorf und zur Bergedorfer Straße. Das KörberHaus ist ein Gemeinschaftsprojekt der Körber-Stiftung und des Bezirksamtes, das auf rund 6.000 Quadratmetern Fläche ein Theater mit gemeinwohl-orientierten Angeboten und einem Café kombiniert. Das Angebot wird so vielfältig wie Bergedorf selbst, hierfür kooperieren insgesamt neun Partner: Das Bezirksamt Bergedorf mit dem AWO-Seniorentreff und dem Seniorenbeirat, die Hamburger Öffentliche Bücherhalle und die Hamburger Volkshochschule sowie die Körber-Stiftung mit den Angeboten für Menschen 50 plus, dem LichtwarkTheater, der SHiP – Stiftung Haus im Park und der Freiwilligenagentur Bergedorf.

Das Bauvorhaben wird durch die Sprinkenhof GmbH realisiert und hat ein Gesamtvolumen von rd. 25 Mio. Euro. Die Finanzierung erfolgt aus Fördermitteln des Rahmenprogramms Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen in Höhe von 4,25 Mio. Euro sowie aus Mitteln der Körber-Stiftung, des Bezirksamtes und über Mieteinnahmen. Die Inbetriebnahme des KörberHauses ist für Ende 2020/Anfang 2021 geplant.


Mehr Informationen und Stimmen zum KörberHaus sowie eine Livecam zum Baustellengelände finden Sie unter https://koerberhaus.de