Der Hamburger Großmarkt wurde von 1958 bis 1962 erbaut und ist Norddeutschlands größtes Frischezentrum. Die Halle des Großmarkts, die sich aus einer Betonschalenkonstruktion zusammensetzt, steht seit 1996 unter Denkmalschutz. Seit 2005 werden auf dem Gelände des Großmarktes und in der Großmarkthalle Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Folgende Maßnahmen wurden bereits erfolgreich abgeschlossen:
   
  • Betonsanierung der Stützen, Bögen und Binder der Großmarkthalle
  • Sanierung der Dacheinläufe im Großmarkthallendach
  • Betonsanierung der Großmarkthallendecke
  • Neubau einer Sprinkleranlage in der Umschlaghalle West I
  • Sanierung der Beleuchtung in der Großmarkthalle
  • Sanierung von 8 Lüftertürmen
  • Sanierung von Lastenaufzügen in der Großmarkthalle
  • Instandsetzung von Unterzügen im nördlichen Bereich der Großmarkthalle
  • Sanierung der Lüftungskanäle im Zwischengeschoss Nord
  • Sanierung der WC-Anlagen in der Großmarkthalle und der Rampentoiletten
  • Erneuerung der Niederspannungsanlagen in der Großmarkthalle
  • Erneuerung von Schrankenanlagen auf dem Gelände des Großmarktes
Seit 2013 erfolgt die Sanierung der vier Rampenniederfahrten, die in diesem Jahr abgeschlossen werden. Weiterhin erfolgen seit 2017 folgende weitere Sanierungsmaßnahmen:
 
  • Sanierung des Zwischengeschosses und der E-Karren-Kehren im Norden der Großmarkthalle
  • Instandsetzung von Unterzügen in der Großmarkthalle mithilfe des kathodischen Korrosionsschutzes
  • Sanierung der Lüftungskanäle im Zwischengeschoss Süd
  • Sanierung der Südfassade der Großmarkthalle
  • Erneuerung der Hallentore in der Großmarkthalle