Rangsanierung

Deutsches SchauSpielHaus


Geplante Fertigstellung:
Oktober 2018
Nutzer:  Deutsches SchauSpielHaus
Standort

Bei der Rangsanierung des unter Denkmalschutz stehenden Deutschen Schauspielhauses handelt es sich um die statische Sanierung der Stahlkonstruktion einschließlich des tragenden Holzbodens mit Unterkonstruktion im 1. und 2. Rang. Weiterhin werden u.a. die WC-Anlagen erneuert. Angepasst an die neue Situation wird die Stufenbeleuchtung, die an den Stühlen befestigt ist sowie deren Verkabelung neu konzipiert und ausgetauscht. Die beiden Ränge des denkmalgeschützen Zuschauersaals sollen zum Zwecke einer statischen Ertüchtigung instandgesetzt werden.

Die Ränge sollen geöffnet und die vorhandenen Stützen im Parkett und im 1. Rang, die Hauptträger und die Ebenenträger, auf denen Stützen stehen, sollen ausgetauscht und zusätzliche Stahlträger eingesetzt werden. Die Notwendigkeit dieser Maßnahmen ergibt sich aus Untersuchungen, die gezeigt haben, dass die vorhandene Stahlkonstuktion auf Grund der historischen Bauart in bestimmten Situationen in Schwingungen gerät. Die um 1900 gebaute Konstruktion ist unter den Beanspruchungen eines Sprechtheaters standsicher. Damit der repräsentative Zuschauersaal auch in den zukünftigen Jahren noch vielfältiger genutzt werden kann, ist eine Stabilisierung der Ränge erforderlich.

Da die Sanierung nach den Vorgaben des Denkmalschutzes erfolgt, wird der Besucher nach der Rangsanierung keine optische Veränderung im Saal feststellen können.

Die statische Ertüchtigung der Ränge erfolgt im Rahmen einer langfristig angelegten Generalsanierung des knapp 120 Jahre alten Gebäudes. Neben der Sanierung bzw. der Anpassung der Ränge an die heutigen erforderlichen Standards sind weitere Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen erforderlich. Die Zeitplanung für die Rangsanierung ist zwischen Mai und September 2018 vorgesehen.




×