Projektmanagement

für die Stadt Hamburg

Zu den Tätigkeitsschwerpunkten des Projektmanagements der Sprinkenhof zählen die Projektentwicklung und die Projektrealisierung von Neubau- und Sanierungsvorhaben für die Stadt Hamburg.

Unser Projektmanagement ist für die Projektierung und Durchführung gestellter Flächenanforderungen im Rahmen klassischer Projektentwicklungen sowohl auf städtischen als auch eigenen Grundstücken verantwortlich. Hierbei wird der eigentums- und baurechtliche Rahmen gesteckt, um die wirtschaftliche Darstellbarkeit zu gewährleisten.

In der Phase der Projektrealisierung erbringt die Sprinkenhof Leistungen als Projektsteuerer und Bauherrenkernleistungen nach den klassischen Leistungsphasen der HOAI und AHO. Planungs- und Ausführungsleistungen werden extern vergeben und professionell begleitet.

Für die Sprinkenhof ist es selbstverständlich, dass im Anschluss an die Realisierung in der Nutzungsphase eine Optimierung der Gebäudebewirtschaftung über den gesamten Lebenszyklus erreicht wird. Damit werden der dauerhafte Erhalt der Substanz und der Wert der Gebäude sichergestellt und dem Ziel der hohen Nach- und Werthaltigkeit bei der Gebäudebewirtschaftung Rechnung getragen.

Weil wir die Bauwerke von der Entwicklung über die Realisierung bis zur Nutzung im Betrieb betreuen, hat die Sprinkenhof ein besonderes Interesse an der sukzessiven Einführung von Building Information Modeling (BIM). Die kooperative Arbeitsmethode BIM mit der Nutzung digitaler Modelle im gesamten Lebenszyklus verspricht perspektivisch eine deutlich höhere Verlässlichkeit in der Projektabwicklung und im anschließenden Betrieb der Gebäude. Die Sprinkenhof ist aktives Mitglied des BIM Hub Hamburg.

Eine Projektübersicht derzeitiger sowie realisierter Projekte finden Sie unter den folgenden Kategorien:

Aktuelle Projekte Realisierte Projekte

Nachhaltigkeit


Nachhaltiges Bauen gewinnt mit steigenden Energiekosten unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten eine immer größere Bedeutung. Rund ein Drittel des Ressourcenverbrauchs und der CO²-Emissionen gehen in Deutschland allein auf das Konto von energetisch nicht optimierten Gebäuden. Nur nachhaltige Gebäude sind wirtschaftlich effizient, umweltfreundlich und ressourcensparend.

Nachhaltigkeit erfordert die Einbeziehung und Abwägung von drei Dimensionen, die ökologische, ökonomische und soziokulturelle Aspekte berücksichtigt. Wir sehen es als Aufgabe an, im Sinne der Nachhaltigkeit Lösungen zu finden, die ökologisch verträglich, ökonomisch sinnvoll und funktional optimiert sind.

Dazu ist die Bündelung aller beteiligten Fachdisziplinen, ihre Ausrichtung auf die Nachhaltigkeitsziele und deren Befolgung im Rahmen der Qualitätssicherung von den ersten Planungsüberlegungen an bis hin zum Nutzungsende erforderlich. Ein ganzheitliches und interdisziplinäres Denken und Handeln aller am Bau Beteiligten ist notwendig.

Die Sprinkenhof ist seit dem Jahr 2010 Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen - DGNB e.V. und hat im Rahmen des Zertifizierungssystems den Neubau der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen und der Behörde für Umwelt und Energie (ehemals Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt) in Platin zertifizieren lassen.

Instandhaltung & Baubetreuung

Um den baulichen Zustand unserer Gebäude sowie die Zufriedenheit unserer Nutzer zu erhalten, ist ein erfahrenes Team aus Architekten und Bauingenieuren sowie anderen verbundenen Unternehmen damit betraut, die Nutzungen den Bedürfnissen und Wünschen anzupassen. Dies reicht von einfachen Instandhaltungsmaßnahmen über Modernisierungen bis zu umfangreichen Umbauten. Ebenso ist es unsere Aufgabe, historisch wertvolle Gebäude unserer Stadt in Absprache mit dem Denkmalschutz zu erhalten.

Projektmanagement

im Mieter-Vermieter-Modell

Auf der Vortragsveranstaltung am Donnerstag, dem 18. Oktober 2018 in der Hamburger Laiszhalle im Studio E unter dem Titel "Projektmanagement im Mieter-Vermieter-Modell" wurde in drei Vorträgen auf die Konstruktion und die Vorgehensweise dieser aus der Drucksache OPTIMA resultierenden Konzeptionierung der immobilienwirtschaftlichen Aktivitäten der FHH eingegangen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

×