Neubau als kommunales Kultur- und BegegnungszentrumKörberHaus
NeubauGröße: 6200 m² BGFNutzer: Körber-Stiftung, Bezirksamt Bergedorf, Hamburger Öffentliche Bücherhallen, Lichtwark Theater, AWO
property
property
property
property
property
property
property
property
property
property
property
property

Ein Treffpunkt mit gemeinwohlorientierten Angeboten

Im historischen Hafenviertel im Herzen von Bergedorf entsteht mit dem KörberHaus eine neue, attraktive Begegnungsstätte für den ganzen Bezirk. Das architektonisch eindrucksvolle Gebäude wird auf rund 5.000 m² Fläche ein Theaterhaus mit weiteren, öffentlichen und gemeinwohlorientierten Angeboten und nicht-kommerziellen Dienstleistungen mit einem besonderen Fokus auf der „Generation 50 plus“ beherbergen.

 

Fünf Hauptakteure für eine große kulturelle Bandbreite

Insgesamt fünf Partner*innen und Hauptnutzer*innen werden hier unter einem Dach kooperieren: das Lichtwark Theater, die Körber-Stiftung, das Bezirksamt Bergedorf mit dem AWO-Seniorentreff und dem Seniorenbeirat, ein Café-Betreiber und die Stiftung Hamburger Öffentliche Bücherhallen mit einer Stadtteilbibliothek. Hinzu kommen Projekte und Initiativen, die das Engagement für Bergedorf fördern.

 

Eine einzigartige Lage mit Wasserstraßen auf drei Seiten

Das zu überplanende Grundstück befindet sich in der Bergedorfer Innenstadt und südlich der Bergedorfer Straße (B5) an der Stelle des ehemaligen Lichtwarkhauses, das 1962 gebaut, 1965 eröffnet und aufgrund seiner erheblichen Sanierungsbedürftigkeit Anfang 2019 abgerissen wurde. Die Fläche für den neuen Baukörper ist auf drei Seiten von Wasser umgeben: im Westen vom Schleusengraben und im Norden und Osten vom sogenannten „Schiffwasser“, einem ehemaligen Hafenbecken. Die Halbinsel wird auf der Landseite über die Straße „Holzhude“ erschlossen.

 

Ein beeindruckendes Konzept mit optimaler Flächennutzung

Den 1. Preis des hochbaulichen Realisierungswettbewerbs konnte das Architekturbüro MGF Architekten GmbH aus Stuttgart für sich entscheiden. Das Konzept: ein Gebäude, das aus drei Bausteinen mit einem mittigen Atrium besteht – die offene Seite zeigt über den Binnenhafen hinweg zur Bergedorfer Straße. Der Neubau platziert sich dabei leicht asymmetrisch auf dem Grundstück. An der westlichen Kanalseite weicht er etwas zurück, um dort der Café-Terrasse Raum zu geben. Auf der nördlichen Eingangsseite entsteht ein trapezförmiger Vorplatz, der die beiden Brücken zur nördlichen sowie zur östlichen Uferseite miteinander verbindet.

Als Projektbeteiligte sind das Bezirksamt Bergedorf, die Körber-Stiftung, steg Hamburg, Sprinkenhof sowie als Fachplaner MGF Architekten, emutec, Leonhardt, Andrä & Partner, Bureau veritas und igbv – Ingenieurgesellschaft für Bau- und Vermessungswesen – beteiligt.

Weitere Details finden sich auf der Website des KörberHauses und in der entsprechenden Mitteilung der Körber-Stiftung.

Abbruch des alten Lichtwarkhauses auf dem Wasserweg

Der Abbruch des ehemaligen Lichtwarkhauses stellte eine besondere Herausforderung auf der kleinen Halbinsel dar, die von drei Seiten von Wasser umgeben ist. Der Bauschutt musste kurzerhand mit Schuten und Schleppern über den Kanal abtransportiert werden. Sehen Sie hier das Video der Körber-Stiftung zum Spatenstich am 21. Mai 2019:

Grundsteinlegung im Juni 2020

Am 24. Juni 2020 feierten wir bei strahlendem Sonnenschein die Grundsteinlegung des KörberHauses im kleinen Rahmen und unter Einhaltung der Hygiene- und Sicherheitsrichtlinien während der Corona-Pandemie. Sehen Sie hier das Video der KörberStiftung von dem festlichen Auftakt der Bauarbeiten:

Richtfest für das KörberHaus im Januar 2021

Am 25. Januar 2021 wurde das Richtfest des KörberHauses begangen. Aufgrund des Lockdowns konnte der Richtkranz auch hier nur in kleinster Runde aufgehängt werden. Einblicke über den Stand der Baustelle zur Zeit des Richtfestes erhalten Sie unten im Video der KörberStiftung.

Webcam Projektfortschritt

Folgen Sie dem aktuellen Baufortschritt anhand unserer Webcam-Impressionen!