NeubauMarkthaus Blankenese
NeubauProjektstatus: AktuellGeplante Fertigstellung: 4. Quartal 2022Größe: 0 m² BGFNutzer: Blankeneser Bürgerverein und Bezirksamt Altona

Die Tradition bleibt erhalten

Bereits seit 1929 hat der Markt in Blankenese Tradition. Mittlerweile findet der Wochenmarkt an vier Markttagen in der Woche statt. Hier erledigt man Besorgungen, trifft sich mit Freunden und Bekannten und verweilt auch mal gerne für einen Klönschnack.

Mit dem Neubau des Markthauses kann die Tradition fortgeführt werden und für den Stadtteil wird ein Ort geschaffen, der das lokale Miteinander fördert.

 

Neubau des Markthauses Blankenese als Ergänzung zum Umbau des Marktplatzes

Derzeit wird der Blankeneser Marktplatz vom Bezirksamt Altona umgebaut. Nach dem Umbau darf der Platz nicht mehr wie bisher zum Parken genutzt werden. Er bekommt eine andere Bedeutung und Aufenthaltsfunktion für den Stadtteil.

Der Neubau des Markthauses soll diese neue Aufenthaltsqualität unterstützen und den Gesamteindruck des Platzes und der bereits umgebauten angrenzenden Straßen komplementieren.

Gebaut wird das Objekt von der Sprinkenhof GmbH nach dem Gewinnerentwurf des  Architekturbüros BUB architekten bda, dem es gelingt, auf dem vorgegebenen Grundstück das geforderte Raumprogramm kompakt und klug umzusetzen.

Städtebaulich wie architektonisch-gestalterisch soll sich das neue Bauwerk mit seinen rund 162 m² ausgezeichnet in seine Umgebung einfügen und eine hochwertige, dauerhaft attraktive und technisch widerstandsfähige Architektur versprechen. Die Konstruktion wird aus einer Holzskelettbauweise mit Kupferfassade bestehen.

 

Multifunktionalität begegnet den Nutzungsansprüchen

Das Markthaus vereint eine erfrischende denkmalgerechte Architektur mit den Möglichkeiten der modernen Gastronomie und der wöchentlichen Marktnutzung. Entgegen der sonst typischen sog. WC Kiosk-Kombinationen soll es gleich mehrere Funktionen aufnehmen: Der Blankeneser Bürgerverein ist als bisheriger Mitnutzer der bestehenden Immobilie wieder als Mieter in die Flächen vorgesehen. Zudem bekommt der Marktmeister ein eigenes kleines Büro nebst kleinem Lager.

Die geplante öffentliche WC-Anlage stellte die Grundversorgung an üblichen Verkehrstagen dar. Wichtiger Aspekt bei der Anbindung und Gestaltung der Anlagen ist die barrierefreie Anbindung sowohl aus dem Inneren, als auch von außen. Die Gastronomieeinheit (ca. 33 m²) bildet neben dem Gemeinschaftsraum das Kernstück des neuen Gebäudes. Hinzu kommt eine gute erreichbare und angemessene Außenfläche. Außerdem soll es einen Gemeinschaftsraum geben, der räumlich an die Betreibereinheit angegliedert ist. Dieser soll für die Vermietung für Gruppen zur Verfügung gestellt werden.

Die Fertigstellung des Markthauses Blankenese ist für Ende 2022 geplant.