Sanierung und temporärer Umzug in die City NordPhilosophenturm Universität Hamburg
DenkmalschutzSanierungGröße: 34045 m² BGFNutzer: Universität Hamburg
property
property
property
property
property
property

Fünf Fakultäten, 2.500 Studierende und 500 Arbeitsplätze

Der „Philosophenturm“ ist ein 14-geschossiges denkmalgeschütztes Hochhaus des Architekten Paul Seitz aus dem Jahr 1962 im Bezirk Eimsbüttel auf dem Campus der Universität Hamburg. Er ist eines der wenigen Hochhäuser in Hamburg.

Das Gebäude wird von den fünf geisteswissenschaftlichen Fakultäten der Universität Hamburg, Philosophie, Geschichte, Literatur, Sprachen und Medien I + II, genutzt. In dem Bau kommen rund 2.500 Studentinnen und Studenten zusammen und es gibt rund 500 Universitäts-Arbeitsplätze. Die Bibliotheken werden täglich von etwa 800 Besucherinnen und Besuchern genutzt.

 

Eine komplette Hochschulinfrastruktur in vier Bauteilen

Das Gebäude besitzt einen Z-förmigem Grundriss mit drei bzw. vier Bauteilen. In den Bauteilen 1 und 3 (Flügelbauten) sind Seminarräume und Büros der Fakultätsmitarbeiter*innen sowie die Fachschaftsräume der Fakultäten untergebracht. Im Bauteil 2 (zentraler Mittelbau) befinden sich fünf Bibliotheken in verschiedenen Etagen sowie sechs Aufzugsanlagen. Im Eingangsgeschoss befinden sich eine Mensa sowie sieben, einen Innenhof umschließende Hörsäle (Bauteil 4).

Die Zugänglichkeit des Gebäudes ist ebenerdig. Über die Aufzüge gelangt man schwellenlos bis ins 12. Obergeschoss, das 13. und 14. OG können ausschließlich über Treppen erreicht werden.

 

Verbesserung von Sicherheits-, Schall- und Brandschutz

Der Philosophenturm erweist sich unter baulicher und technischer Bewertung als sanierungsbedürftig. Es handelt sich um eine Modernisierung, die u. a. eine Ertüchtigung der sicherheits-, schall- und brandschutztechnischen Bedingungen des Hochhauses umfasst. Geplant ist die Zusammenfassung der bisher vertikal angeordneten Bibliotheken zu einer zentralen Einheit in fünf Geschossen mit mehr als 6.000 m² Nutzfläche.

 

Temporäre Ausgliederung der Fakultäten in die City Nord

Aufgrund der Sanierung des Philosophenturmes hat die Stadt Hamburg für die Universität Hamburg ein Interimsquartier in der City Nord angemietet. Das zwölfstöckige Gebäude am Überseering 35 (Ü35) ist nun neuer, temporärer Arbeits- und Studienort aller bisherigen Nutzer*innen des Philosophenturms. Ab dem 01. August 2017 erfolgte der schrittweise Umzug des universitären Betriebes und mit dem Beginn des Wintersemesters 2017/2018 wurde der Lehrbetrieb in der City Nord aufgenommen.