NeubauSchmidt-Theater
NeubauGröße: 4066 m² BGFNutzer: Schmidt-Theater sowie KMU aus der Unterhaltungsbranche
property
property
property
property
property
property
property
property
property
property

Abriss und Neubau des Schmidt-Theaters als Entertainment-Center

Am 16. Februar 2004 wurde das zum damaligen Zeitpunkt seit mehr als 15 Jahren bestehende und nicht mehr sanierungsfähige Schmidt-Theater auf St. Pauli abgerissen. Der Neubau am selben Standort als Entertainment-Center wurde von der Freien und Hansestadt Hamburg sowie vom Europäischen Fond für regionale Entwicklung gefördert und am 8. August 2005 eröffnet.

Betraut wurde das Bauvorhaben vom Architekturbüro Hohaus, Hinz und Seifert, Johannes Wienand, der auch für den Ausbau des Schmidt-Theaters verantwortlich zeichnete, übernahm die Innengestaltung.

 

Erweiterung des Schmidt-Theaters mit vergrößertem Saal und Gastronomieangebot

Das neu gebaute Gebäude umfasst insgesamt fünf Stockwerke, von denen das Schmidt-Theater die unteren zwei belegt. Das Theater wurde bei der Neuerrichtung mit einem großzügigen Eingangsbereich im Erdgeschoss versehen, mit modernster Bühnen- und Saaltechnik ausgestattet und von den ehemals 230 auf 420 Sitzplätze erweitert, um ein vergrößertes Platzangebot mit mehr Komfort anbieten zu können. Darüber hinaus beherbergt das Theater nun auch ein eigenes Restaurant sowie eine eigene Bar.

 

Geförderte Büroflächen für die Unterhaltungsbranche in den Obergeschossen

In den Obergeschossen des Entertainment-Centers entstanden Büroflächen für junge Unternehmen aus der Unterhaltungsbranche, denen mit einem reduzierten Mietpreis ‚Starthilfe‘ geleistet wurde. Mit dieser geförderten Neuansiedlung von Unternehmen aus dem Entertainmentbereich wurde die Attraktivität Hamburgs als bedeutender Standort der Kultur- und Musikwirtschaft gefestigt.